Verbandsversammlung 2019

Verbandsversammlung: Feuerwehren im Landkreis retten 178
Menschenleben

Bei der Verbandsversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes Tuttlingen am Freitag 05.04.2019 in Mühlheim an der Donau konnte der Vorsitzende Ernst Heinemann auf ein erfolgreiches Jahr 2018
der Feuerwehren zurückblicken. Benjamin Fritsch wurde bei den Wahlen als stellvertretender Vorsitzender für den nach vielen Jahren aktiver Verbandstätigkeit scheidenden Bernd Knittel
gewählt.

Ernst Heinemann konnte eine stabile Personalstruktur der Feuerwehren feststellen. Die Gewinnung von Führungskräften mit besonderer Funktion wie beispielsweise Kommandanten stellt zunehmend Schwierigkeiten dar. Heinemann betonte die Wichtigkeit traditioneller Werte in unseren Feuerwehren wie Kameradschaft, Respekt, Toleranz und Verantwortungsbewusstsein.

Der Ausbildungsstand konnte durch insgesamt 1219 Lehrgangsteilnahmen auf Landkreisebene weiter
gefestigt und ausgebaut werden. Heinemann blickte auch auf eine sehr erfolgreich, aber arbeitsintensiv durchgeführte Verbandsversammlung des Landesfeuerwehrverbandes im Oktober
2018 zurück.

In seinem Grußwort begrüßte der Bürgermeister Jörg Kaltenbach die Feuerwehrführungskräfte in der Stadt Mühlheim und betonte die Wichtigkeit des ehrenamtlichen Feuerwehrwesens. Die Vorbereitungen für den Neubau des Feuerwehrhauses der Freiwilligen Feuerwehr Mühlheim und Stetten an der Donau laufen auf Hochtouren.

Die Grüße des Landkreises überbrachte der Erste Landesbeamte Stefan Helbig. Helbig stellte die Wichtigkeit der geschlossenen Fortentwicklung im Feuerwehrwesen im Gleichschritt Technik und
Personal dar und konnte von umfangreichen Investitionen des Landkreises aber auch der Kommunen berichten.

Wolfram Nestel, Schriftführer des Verbandes berichtete detailliert über die Aktivitäten des Kreisfeuerwehrverbandes.
Kassenwart Richard Dreher berichtete von einem Plus in der Kasse.
Der Kreisjugendfeuerwehrwart Andy Jerhof stellte die Entwicklung der Jugend- und Kinderfeuerwehren anhand Statistiken und Berichten aus den Fachbereichen vor. Mit einem Zeltlager in Seitingen-Oberflacht knüpft die Kreisjugendfeuerwehr dieses Jahr neue Konzepte an bewährte und beliebte Veranstaltungen, die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren.

Der Obmann der Alterskameraden Günther Benz berichtete von den regen Aktivitäten der Feuerwehrsenioren im Landkreis. Bereits am Nachmittag waren traditionell wieder über 200 Senioren in der Mühlheimer Stadthalle zu Gast.

Der Kassenprüfer Edgar Schmid berichtete von einer einwandfreien Kassenführung und nahm die Entlastung der Vorstandschaft ab, die von der Versammlung einstimmig bestätigt wurde. Edgar Schmid beendet seine langjährige Tätigkeit als Kassenprüfer. Bei den Wahlen der beiden Kassenprüfer wurde Stefan Keck für eine weitere Amtszeit bestätigt und als zweiter Kassenprüfer Oliver Rees gewählt.

Besonderes Engagement in Führungsfunktion haben langjährige Feuerwehrkommandanten und Abteilungskommandanten unter Beweis gestellt. Für mindestens 15-jährige Kommandantentätigkeit
wurden Hans Henne, Bernd Knittel und Bernd Schilling mit dem Ehrenzeichen in Gold in der Sonderstufe des Kreisfeuerwehrverbandes ausgezeichnet.

Stefan Helbig, Erster Landesbeamter nahm die Anhörung der Kommandanten zur Bestellung des 2. und 3. Stellvertreters des Kreisbrandmeisters vor. Sowohl Jürgen Zeller als auch Fritz Frey stehen für weitere fünf Jahre für die besondere Tätigkeit zur Verfügung. Die Kommandanten haben sich einstimmig für eine Fortführung ausgesprochen. Die Wahl erfolgt im Herbst durch den Kreistag.

Im Anschluss informierte Kreisbrandmeister Andreas Narr die anwesenden Feuerwehr-Führungskräfte über Neuigkeiten im Feuerwehrwesen.

Die Gewählten und Geehrten: hintere Reihe von links: Oliver Rees, Bernd Knittel, Bernd Schilling, Ernst Heinemann.
Vordere Reihe: Benjamin Fritsch, Hans Henne